Fakten zu PREVOSAN

Fakten zu PREVOSAN

PREVOSAN ist für den Menschen ungiftig. Der Wirkstoff Silberchlorid ist für den Lebensmittelkontakt zugelassen. PREVOSAN wurde nach DIN EN 71-3 (Spielzeugnorm) und nach DIN 53160 „Schweiß- und Speichelechtheit“ geprüft.


PREVOSAN ist als selbstklebende Folie erhältlich. Diese kann auf praktisch allen Untergründen einfach aufgebracht werden. Die Folie verfügt über eine praktische Korrekturfunktion: Die Folie kann leicht wieder abgezogen und ohne Verlust der Haftkraft wieder neu fixiert werden. Deshalb ist das Anbringen der Folie auch für jedem Laien einfach machbar.


Auch andere Artikel wie Tischdecken oder Beutel und medizinnahe Artikel werden mit der PREVOSAN Technologie ausgestattet. So können Schmierinfektionen ohne permanente Flächendesinfektion vermieden werden.


PREVOSAN wirkt mit natürlichem oder künstlichem Tageslicht. Dank der feuchtigkeitsaktiven Komponenten wirkt PREVOSAN aber auch im Dunklen.


PREVOSAN wirkt auch gegen Mutationen des SARS-CoV-2 Virus. Diese sind an den Spike Proteinen verändert und können so effektiver in die Zellen eindringen. Dadurch nimmt die Ansteckungsgefahr auch durch Schmierinfektionen zu. PREVOSAN wirkt gegen die Virenhülle. Diese wird durch die Mutationen nicht signifikant verändert.

Das sagen die Kunden:

Ina S. Gruppenleiterin:

Genial einfach - einfach genial

Birgit K. Friseurmeisterin:
Jederzeit ein gutes Gefühl
Mario R. Gastronom:

Senkt das Ansteckungsrisiko - spart Zeit und Geld
Sabrina J. Einzelhandelskauffrau
Meine Kunden finden es gut


Produktwelten

PREVOSAN Keim-Schutz-Folie wird in Rollenunterschiedlicher Breite hergestellt.
Dabei ist die selbsthaftende Folienrückseite, ohne jegliche Zwischenlage, direkt auf die Folienaußenseite (Wirkseite) gewickelt. Je nach Anwendung gibt es verschiedene Standard-Breiten:

50, 100, 125, 150, 250, 500, 750, 1000 mm (Sonderbreiten ab 1000 m² auf Anfrage)

Die fertig konfektionierte Rollenlänge beträgt generell 25m (Sonderlängen auf Anfrage).
Abhängig von der Art des Untergrundes, auf dem die PREVOSAN Folie temporär angeklebt werden soll, ist PREVOSAN mit unterschiedlichen Haftklebern ausgerüstet. Die unterschiedlichen Eigenschaften sind an der Hülsenfarbe erkennbar.

Reinigung  

Da die Folie „selbstdesinfizierend“ ist, reicht in der Regel eine feuchte Reinigung mit Seifenlauge. Die Folie kann auch mit Flächen-Desinfektionsmitteln desinfiziert werden. Durch die glatte inerte PE-Oberfläche können Verschmutzungen leicht entfernt werden. Da Verschmutzungen die Lebensbedingungen für Keime generell verbessern, ist eine regelmäßige Reinigung angeraten.


 Anwendung

Anwendungsbeispiel Treppengeländer:

Die Folie wird direkt von der Rolle verarbeitet. Zunächst wird die Folie an einer Seite fixiert, mit leichtem Zug durchgehend über den Handlauf gezogen und unter leichtem Druck vorfixiert. Die Klebefolie wird abgeschnitten und dann unter streichenden Bewegungen vollflächig auf dem Geländer fixiert. Dabei können Falten und Lufteinschlüsse einfach durch Ablösen und erneutes Ausstreichen entfernt werden. Durch einfache Einschnitte in die Folie können Befestigungselemente oder Rundungen ausgeglichen werden. Vermeiden Sie ein stärkeres Überdehnen der Folie, da die Folie sich dann wieder zurückstellen wird, was mit Haftungsverlust (Folienablösungen) einhergeht.
Anwendungsbeispiel Türgriff

Die Folie wird am besten zunächst auf der Frontseite aufgebracht. Dabei wird die Folienbreite so gewählt, dass man die Folie in einem zweiten Schritt nach hinten um den Griff streicht und dabei fixiert.

Anwendungsbeispiel Türklinke

Hier empfiehlt sich die Verwendung einer eher schmalen Rolle. Der Klebestreifen wird frontal fixiert und an den Ecken passend abgeschnitten. Dann wird die überstehende Folie umgeschlagen.